Hammonds_20150917
Bundesimmobilien bima logo

Mit neuem Projektbüro am Start

Mannheim, 7. Januar 2013. Die Metropolregion Rhein-Neckar kommt in Bewegung: Insgesamt circa 730 Hektar militärisch genutzte Flächen in den Städten Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen werden in den nächsten Jahren einer zivilen Nachnutzung zugeführt. Damit dieser Übergang reibungslos funktioniert, eröffnet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Eigentümer der Flächen im Januar 2013 das Projektbüro „Konversion Rhein-Neckar“.

Sitz des neuen Projektbüros ist das ehemalige Stabsgebäude der Hammonds Barracks in Mannheim-Seckenheim, ein Teil der ehemaligen US-Kaserne. „Mit unserem neuen Projektbüro stellt die BImA den Städten, Interessenten und der Öffentlichkeit einen lokalen Anlaufpunkt und kompetente Ansprechpartner zur Verfügung“, so Projektleiter Michael Scharf. „Mit unserem Team gewährleisten wir im Rahmen des Konversionsprozesses kurze Wege und effiziente Arbeitsabläufe.“

Das Projektbüro der BImA befindet sich im Stabsgebäude der „Hammonds Barracks“ in Mannheim

BImA-Team für „Konversion Rhein-Neckar“ in Mannheim

Der Standort des Projektbüros für die „Konversion Rhein-Neckar“ zeichnet sich durch seine zentrale Lage zu den Projektliegenschaften und eine gute Verkehrsanbindung aus. Zudem konnte die vorhandene Gebäudeinfrastruktur ohne größeren Investitionsaufwand genutzt werden. „Wir sind das erste Projektbüro der BImA dieser Art und haben dafür auch eine eigene, projektbezogene Organisationsstruktur geschaffen“, erläutert Michael Scharf. Ab Januar 2013 arbeiten zunächst fünf BImA-Beschäftigte in Mannheim, die sich gezielt mit der Planung und Entwicklung, dem Verkauf sowie mit Altlasten- und Kampfmittel-Fragen der Konversionsflächen in Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen beschäftigen.

Enge Kooperation mit Kommunen

Die Herausforderungen für das BImA-Projektbüro sind groß: Durch die Strukturreform der Bundeswehr und die weitere Reduzierung der Standorte der US-Streitkräfte in Baden-Württemberg wird eine Vielzahl von Kasernen, Truppenübungsplätzen, Flughäfen und Wohnsiedlungen aus der militärischen Nutzung entlassen. In den nächsten Jahren werden dadurch insgesamt circa 730 Hektar Konversionsfläche in Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen frei. Vor dem Hintergrund dieser Größenordnung ist insbesondere für ein erfolgreiches Projekt „Konversion Rhein-Neckar“ die enge Kooperation der BImA mit den Kommunen von zentraler Bedeutung.

Adresse Projektbüro

Badener Platz 4
68239 Mannheim

Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49(0)621 496067 208
Fax
+49(0)621 496067200
Adresse
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Kontaktieren
schliessen X
Kontaktformular
Norbert Baro
Verkauf Mannheim und Schwetzingen
Tel.
+49(0)621 496067 208
Fax
+49(0)621 496067200
Adresse
Badener Platz 4
68239 Mannheim
Dateien anhängen