Hammonds_20150917
Bundesimmobilien bima logo

Bürger wünschen sich große Freiflächen

Am 21. Oktober 2015 entwickelten interessierte Bürger gemeinsam mit Fachplanern und Vertretern der Stadt Mannheim sowie der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Grundlagen für die konkrete Planung der öffentlichen Freiräume. Im Zentrum standen die neue „Grüne Mitte“ und der Badener Platz. Zentrales Anliegen der Bürger war neben der Integration des traditionsbehafteten Zabbe-Brunnen auch die Strukturierung der Grünen Mitte mit einer großen zentralen Freifläche.

„Im Sinne der bisherigen intensiven Bürgerbeteiligung war uns das Thema Freiräume auch im Nachgang zum abgeschlossenen städtebaulichen Wettbewerb noch sehr wichtig“ erläutert Bastian Memmeler die Idee für die Durchführung des Planungsworkshops für die Freiräume. „Bevor wir anfangen konkret zu planen, wollten wir uns unbedingt die Sichtweise und die Anforderungen der heutigen Anwohner und der potenziellen zukünftigen Bewohner der Hammonds an die öffentlichen Freiräume abholen, um nicht an den Nutzern vorbei zu planen.“

Drei Entwürfe als Diskussionsgrundlage

Drei dem Grunde nach unterschiedliche Entwürfe (siehe Downloadleiste rechts) für die Freiflächen dienten als Diskussionsgrundlage für den Workshop. Hier stellte sich schon früh eine sehr eindeutige Präferenz für die Ideen der Variante 2 heraus. Vor allem der große zentrale Freiraum war hier ausschlaggeben während Variante 1 mehrheitlich als zu streng und trennend empfunden wurde (siehe Dokumentation). Ziel des Workshop war aber nicht sich für eine der Varianten zu entscheiden. „Mit den Entwurfsideen wollten wir vor allem die Diskussion über die grundsätzlich denkbaren Richtungen der Gestaltung und Strukturierung der öffentlichen Räume anregen.“

Zabbe-Brunnen auf die Hammonds

Nach der Diskussion im Grundsatz ging es in der Gruppenarbeit dann ins Detail. Hier wurden die positiven Elemente aus den verschiedenen Entwürfen diskutiert und neu zusammengesetzt. Das Thema Wasser als Gestaltungselement wurde vor allem in Form des Zabbe-Brunnens aufgeworfen. Der zurzeit im Ortszentrum stehende, stillgelegte Zabbe-Brunnen als Wahrzeichen Seckenheims soll - so der Wunsch der Bürgerschaft - im Rahmen der Freiraumgestaltung auf der Hammonds einen neuen Platz finden und auch wieder mit Wasser bespielt werden.

Viele gute Anregungen

Weiterhin waren Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für alle Generationen ein Thema. Die Grüne Mitte und der neue Badener Platz sollen ein Angebot für alle Zielgruppen beinhalten. Wegebeziehungen und Beleuchtung sowie Möblierung der Freiräume wurden ebenfalls diskutiert. „Wir haben im Rahmen des Workshops viele sehr gute und konstruktive Anregungen bekommen“, äußerte sich Bastian Memmeler. Die Ergebnisse werden in die weitere Planung im Rahmen der Erschließung mit einfließen und gemeinsam mit den Fachplanern und der Stadt abgestimmt.

Die Umsetzung der Planung, also die baulichen Maßnahmen und die Vermarktung, erfolgen erst nach Abschluss der aktuellen Nutzung für die Flüchtlingsunterbringung. Hierfür gibt es noch keine Zeitplanung, maßgeblich ist der Unterbringungsbedarf.

Dokumentation

Mannheim Seckenheim – Hammonds Planungswerkstatt am 21.10.2015